In eigener Sache

Liebe Leserin, lieber Leser, in diesen Tagen erhalten Sie den ersten gemeinsamen Gemeindebrief der drei Kirchengemeinden Christuskirche, Friedenskirche und St. Marien. Wir möchten Ihnen damit einen umfassenden Überblick über die Veranstaltungen in unseren drei Gemeinden geben. Schon seit einiger Zeit arbeiten unsere Kirchengemeinden enger zusammen, durch den Gemeindebrief ist das nun auch nach außen hin sichtbar.

Im Layout spiegelt sich das Maritime unserer Stadt Husum wieder. Der Titel „Ausschau“ deutet auf den weiten Blick auch über den Rand der eigenen Gemeinde hinaus. Die Tine als Husumer Wahrzeichen symbolisiert mit ihrem Blick diese Weitsicht, sie schaut ja hinaus auf die See und hofft, dass ihr Mann zurück kommt. Genau so leben wir Christen
immer in der Hoffnung, schauen aus auf Gottes Ewigkeit. Die Kreise, die überall auftauchen, symbolisieren
Bullaugen und geben den Blick frei zu den Menschen, Gruppen und Kreisen.

Der Gemeindebrief soll in erste Linie Hinweise zu den Gottesdiensten (aller sechs Kirchengemeinden) und Veranstaltungen geben. Hintergründe und Rückblicke aus dem Leben der Gemeinden werden Sie in Zukunft auf der gemeinsamen Homepage der Husumer Kirchengemeinden www.kirche-in-husum.de finden.
Dieser Gemeindebrief erscheint offiziell am 31. Oktober, dem Beginn des Reformationsjahres. Das Reformationsjubiläum erinnert uns ja daran, dass Kirche sich immer weiterentwickelt. So sind wir auch mit dieser ersten Ausgabe sicher noch nicht am Ende des Weges angelangt. Aber der Anfang ist gemacht. Möge die „Ausschau“ ein Beitrag dazu sein, dass Kirche in Husum weiterhin präsent ist und ihre Stimme ein Gewicht hat. Diese Ausgabe ist eine Sonderausgabe zur Kirchenwahl, die nächste „Ausschau“ erscheint zum 1. Dezember und dann im gewohnten vierteljährlichen
Rhythmus.

Gemeindebrief zum Download