Rabbiner Stephen Fuchs predigt im Husumer Pfingstgottesdienst

Am Pfingstsonntag predigt in der Husumer St.Marien-Kirche kein Pastor, sondern ein jüdischer Geistlicher. Der pensionierter Rabbiner Stephen Lewis Fuchs ist derzeit auf Deutschlandbesuch und nimmt an Veranstaltungen in Friedrichstadt und Husum teil. Bis 2012 war der US-Amerikaner Fuchs Präsident der Weltunion für progressives Judentum, die das liberale Judentum international vertritt. Seine Predigt in englischer Sprache wird unmittelbar ins Deutsche übersetzt. Die Stadtkantorei wird den Gottesdienst musikalisch begleiten. Der Gottesdienst beginnt um 11 Uhr.
Im Jahr 2018 fällt das Pfingstfest auf dasselbe Wochenende wie das jüdische Schawuot-Fest. Während die Christen die Gabe des Heiligen Geistes feiern, erinnern die jüdischen Gemeinden zu Schawuot an die Gabe der Tora, der Gebote Gottes, durch Mose am Berg Sinai. Spirituell geht es in beiden Perspektiven darum, wie die Gegenwart Gottes erfahren werden kann. Rabbi Fuchs wird in der Marien-Kirche dazu die berühmte Geschichte vom Turmbau zu Babel auslegen.
„Es ehrt uns und freut uns ungemein, dass Rabbiner Fuchs in der Marien-Kirche predigen wird. Jüdisches geistliches Leben ist in unserer Mitte stets willkommen und vertieft das geistliche Leben der christlichen Gemeinde“, erklärt Pastor Friedemann Magaard, der die Liturgie in dem Pfingstgottesdienst leiten wird. Religiöse Toleranz und interreligiöse Begegnung sind heute, so Magaard, politisch wie geistlich höchst wichtig.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen