Husum kanns!

Husum – Er weigert sich, die Spendendose auch nur anzufassen: Peter Harry Carstensen macht böse Miene zum guten Spiel. Er ist es, der die Stadt und Kirchengemeinde Husum herausfordert. Niemals schafft ihr es, sagt er, innerhalb von sechs Wochen pro Bürger 1 Euro für eure neue Orgel einzuwerben. Aber inständig hofft er, dass es ihnen gelingen möge. Denn der ehemalige Landesvater findet die Sache großartig: Die Husumer Marienkirche, die prominenteste Kirche am Markt, braucht eine neue Orgel. Und das soll nicht irgendeine Orgel sein, nicht eine irgendwie für billig auf dem Schnäppchenmarkt geschossene, das soll eine besondere Orgel sein, die dem Namen der Stadt noch einmal einen besonderen Klang verleihen wird: eine Klais-Orgel.

Die Orgelbauer-Firma aus Bonn hat einen exzellenten Ruf. Sie baute für Peking, Singapur und für den Kölner Dom. Auch bei uns wurde sie berühmt durch den Bau der Orgel in der Elbphilharmonie Hamburg. Sie unterbreitete nicht nur das beste, sondern auch das günstigste Angebot. Und sie wird eine Orgel bauen, so verspricht es Friedemann Magaard, die Generationen überdauert, die Künstler aus aller Welt anlocken wird, und mit ihnen, so sieht es auch Bürgermeister Uwe Schmitz, wird sie viele, viele Gäste in die Storm-Stadt bringen. Die Kirchengemeinde und die Stadt Husum nehmen die Wette an: „Wir schaffen das!“, sagen sie und mobilisieren gemeinsam ihre Kräfte. 80 Spendendosen werden in der Stadt verteilt, Schulen, Kindergärten und Chöre organisieren Spendenaktionen, und am 1. Oktober ist Kassensturz in der Marienkirche, dann kommt der spannende Moment, denn falls die Spendensummer von 22222 Euro erreicht ist, verdoppelt ein privater Sponsor den Betrag. Wenn nicht, dann heißt es „Klinkenputzen“ für den Pastor und den Bürgermeister: Mit Eimer und Wischlappen werden sie durch die Innenstadt gehen, mal ordentlich sauber machen und dabei vielleicht auch noch den ein oder anderen Euro für die gute Sache abstauben. Peter Harry Carstensen dagegen wird – falls er verliert – einen Nachmittag im Liette-Eller-Haus verbringen und dort vorlesen oder sich mit den Bewohnern unterhalten. Insgeheim aber, das verriet er im Gespräch, wünscht er sich von Herzen, dass Husum gewinnt. „St. Marien ist meine Schulkirche gewesen“ verriet der gebürtige Nordstrander, der sein Abitur an der Hermann-Tast-Schule absolvierte. „Marien braucht eine ordentliche Orgel.“

Info: Der Husumer Orgelneubau ist ein herausragendes Projekt. Der Bonner Orgelbauer Philipp Klais baut Orgel für Kirchen und Konzertsäle, etwa die Elbphilharmonie in Hamburg oder Säle in Moskau, Peking und Oman. Weit über 1 Million ist bereits eingesammelt, darunter 430 000 aus EU-Mitteln. Von der Gesamtsumme in Höhe von knapp 1,5 Millionen Euro (Orgel und Treppenhaus) fehlen allerdings noch knapp 300 000 Euro. Die neue Orgel wird zum Advent 2021 erstmals erklingen.