Corona-Tuch

Gemeinsam wollen wir ein „Husumer Corona-Tuch“ gestalten!

Eine Patchwork-Decke, die zeigt, was uns bewegt.

Wir knüpfen damit an die lange Tradition der „Hungertücher“ an: Ursprünglich wurden mit ihnen die Altäre in den Kirchen in den Wochen vor Ostern verhüllt. Seit über 40 Jahren lassen die kirchlichen Hilfswerke „Brot für die Welt“ und Misereor jedes Jahr ein Hungertuch von Künstlerinnen und Künstlern aus dem globalen Süden gestalten. Sie erzählen, was die Menschen dort bewegt.

Gestalten Sie ein Feld des Tuchs!

Was bewegt Sie in dieser Coronazeit? Ein Bild? Ein Text? Bringen Sie es auf ein Tuch! Jeder und jede ist eingeladen, mitzumachen! Wie Sie Ihren Stoff gestalten, ist vollkommen Ihnen überlassen: Sie können ihn benähen, besticken, bedrucken, bemalen, batiken oder oder oder… wir freuen uns auf Ihre Ideen und auf unser buntes Tuch zur Coronazeit! Im Gottesdienst an Karfreitag werden wir es präsentieren.

Wie funktioniert das genau?

Alle abgegebenen Bilder werden von uns am Ende zu einem großen Tuch zusammengenäht. Beachten Sie daher folgende Vorgaben:

Maße der Tücher: 37×37 cm
(1 cm am Rand bitte ringsherum für das Zusammennähen frei lassen).

Abgabetermin: 08. März 2021

Wenn Sie keinen Stoff dafür haben, können Sie den gerne kostenlos von uns erhalten. Melden Sie sich dann einfach bei Pastorin Kretschmar unter 93 96 775 oder katja.kretschmar@kirche-husum.de