Seelenfutter von Karfreitag zum Ostermorgen

Unterschiedlicher können zwei Gedichte auf dem Weg von Karfreitag zum Ostermorgen kaum sein. Tiefer, reifer, berührender auch nicht, finden Susanne Garsoffky und Friedemann Magaard vom Lyrik-Podcast Seelenfutter. Sie stellen „Ein grünes Kleid“ von der jüdischen Dichterin Gertrud Kolmar (benannt nach ihrer polnischen Heimatstadt Kolmar) , die in Auschwitz ermordet wurde, sowie das Gedicht „qui ressurexit“ des katholischen Widerstandskämpders Albrecht Haushofer vor. Kolmars Gedicht spielt mit inneren und äußeren Bildern der Frühlingsenergie und neuen Lebenskraft. Haushofer dichtet ein explizites Ostergedicht, das bei näherem Hinhören die Malkunst des großen Matthias Grünewald umspielt. Das Grünewald’sche Osterbild ist im elsässischen Kolmar zu bewundern.

Einen ditigalen link zum Osterbild gibt es hier: http://www.onlinekunst.de/ostern/Gruenewald.htm

Dazu stellen die beiden Podcaster Bibelworte nach Jesaja und Johannes. Echte Seelenstärkung.

Hier gehts zum Seelenfutter

kirche-husum/digitale-kirche/