„Masse, Klasse, Öko oder was?“ Prisma-Diskussion zur Zukunft der Landwirtschaft in der Marienkirche

„Masse, Klasse, Öko oder was?“ Diskussion zur Zukunft der Landwirtschaft in der Marienkirche

Am Montag, dem 15. August, laden die Husumer Kirchengemeinde und die Akademie für die ländlichen Räume zu einem Diskussionsabend in der Reihe „Prisma“ ein. Ab 20 Uhr geht es in der Marienkirche am Markt um die Zukunft der Landwirtschaft. Ernährungssicherheit, Klimaschutz, Tierwohl, Artenvielfalt, Preisstabilität: Von den Bäuerinnen und Bauern wird wirklich allerhand verlangt. Die Diskussion um verantwortliche Landwirtschaft zu sozial verträglichen Preisen wird seit Jahren engagiert, oft auch hart geführt. Was an Veränderungen notwendig ist, darf nicht auf dem Rücken der Bauernfamilien ausgetragen werden. Hohe Standards und minimale Preise passen nicht zusammen. Erzeuger, Verbraucher und Politik tragen gemeinsam Verantwortung. Die Kirche ist ein guter Ort für diese Diskussion, weil die Bitte um das „tägliche Brot“ und die Verantwortung für Ernährung dort genauso zuhause sind wie das Gebot, die Schöpfung Gottes zu bewahren.

Zwei junge Landwirte aus der Region stellen unterschiedliche Perspektiven dar: Hans Christian Hansen aus Ahrenviöl stammt aus der „konventionellen“ Landwirtschaft, Jasper Metzger-Petersen aus Oster-Ohrstedt leitet einen „ökologischen“ Betrieb. Sie diskutieren mit Dr. Juliane Rumpf, Vorsitzende der Agrarsozialen Gesellschaft und von 2009-2012 Ministerin für Landwirtschaft, Umwelt und Ländliche Räume in Schleswig-Holstein, sowie mit Pastor Friedemann Magaard, der die Diskussion moderieren wird. Auch das interessierte Publikum kommt mit Fragen und Statements zur Zukunft der Landwirtschaft zu Wort. Der Eintritt ist frei.

Nach langer Corona-Pause veranstaltet die Kirchengemeinde Husum wieder einmal eine Prisma-Veranstaltung. Die „Debatte am Markt“ nimmt kontroverse Themen der Gesellschaft auf und zeigt mehrere Perspektiven und nach Möglichkeit Lösungsmöglichkeiten auf. Die Akademie für die ländlichen Räume, Mitveranstalterin der aktuellen Veranstaltung, führt unterschiedliche Akteure in Schleswig-Holstein zusammen, die sich für den Erhalt und die Zukunftsfähigkeit dörflicher und kleinstädtischer Strukturen in Schleswig-Holstein engagieren.